logo des medienbeobachters mediatpress

Input-Output-Analyse

Bei der Input-Output-Analyse handelt es sich ursprünglich um einen Begriff aus der empirischen Wirtschaftsforschung, bei dem "die unmittelbaren und mittelbaren Beziehungen zwischen Faktoreinsatz und Faktorertrag analysiert und systematisiert" werden. Im Bereich der medialen Wirkungsforschung untersucht die Input-Output-Analyse das Verhältnis zwischen einer Pressemitteilung (Input) und einer Presseveröffentlichung (Output) und prüft sowohl die Anteile der Pressemitteilung, die in den Zeitungs- oder Zeitschriftenartikel eingeflossen sind, wie den Grundtenor beider Texte. Dabei kommen sowohl quantitative wie qualitative Verfahren zur Anwendung.

Wenden Sie sich mit Fragen zu diesem Service unverbindlich an unsere Mitarbeiter oder rufen Sie uns einfach an.